Okt 04

Um unser Blog wieder etwas zu beleben werden wir eine neu Beitragsserie starten „Spamwetter“. Hier werden wir über unsere eigenen Erfahrungen bezüglich des Spamaufkommens unserer Systeme berichten.

In der letzten Wochen konnten wir einen nicht unwesentlichen Anstieg von Spam unserer russischen Freunde verzeichnen. Auch wenn der Text der Spammails in kyrillisch daher kommt sind die Mailheader ansonsten hervorragend aufgebaut. Leider passieren diese Mails daher auch ohne große Gegenwehr unsere Systeme. Wir arbeiten im Moment an neuen Filtern zu Inhaltserkennung.

Etwas nervig war ebenfalls der Spam in dem schweizer Uhren angeboten wurden. Alle weiteren Spammails waren unauffällig. Die Spamerkennungsrate liegt immer noch jenseits der 98% – nach wie vor keine False-Positives seit Einsetzen unserer Spamfilter.

Antwort hinterlassen

Bitte einloggen um zu kommentieren.